Nordic Walking
Die Skigemeinschaft FC/TV Gundelfingen veranstaltet regelmäßig Nordic Walking-Kurse. Anmeldung und Information gibt es unter http://www.ski-gundelfingen.de/ oder telefonisch unter der Nummer 09073/2543.

Bosseln

Die Freizeitsportgruppe geht in regelmäßigen Abständen zu unserer Behindertensportgruppe zum Bosseln. Bosseln? Was ist das denn? Viele verwechseln die Hallensportart mit einer friesischen Freiluft- und Saufveranstaltung. Damit da Klarheit herrscht hier der Link zum entsprechenden Wikipedia-Artikel.

BTV-News

Postanschrift:
TV-Gundelfingen
1. Vorstand Rudi Kaufmann
Freiherr-von-Schmid-Ring 5
89423 Gundelfingen

Access-Keypad

Alt+0
Startseite.
Alt+3
Vorherige Seite.
Alt+6
Sitemap.
Alt+7
Suchfunktion.
Alt+8
Direkt zum Inhalt.
Alt+9
Kontaktseite.
.

Gauliga Finaldurchgänge 2013

Die siegreichen Turnerinnen de TVG

Zwei Tage toller Turnsport wurden den Besuchern bei den Finaldurchgängen der diesjährigen Gauliga-Saison in der Dillinger Sebastian-Kneipp-Halle geboten.

Wie erwartet wurden die Konkurrenzen bei den männlichen C-Schülern sowie der Jugend eine klare Angelegenheit für den TSV Buttenwiesen.
Unglaubliche 79 Punkte betrug der Vorsprung des Kunstturnnachwuches vor dem Verfolgerfeld. Jubel herrschte auch im Lager des TV Gundelfingen. Konnte man doch den zweiten Platz verteidigen und somit auch die hoch eingeschätzten Riegen vom KTV Ries, der SpVgg Deiningen sowie dem TSV Monheim hinter sich lassen.
Vier Zusamturner belegen die ersten Ränge der Einzelwertung. Es siegte Tobias Groß vor Daniel Kehl, Tim Neymeyer und Martin Reschauer.
 
Auch die männliche Jugend wollte da nicht nachstehen. 54 Punkte enteilte man der Konkurrenz. Für den TSV Wertingen war es reine Formsache den zweiten Platz zu verteidigen. Spannender machte es da der TSV Wittislingen. Doch letztlich konnte man trotz der nur fünftbesten Tageswertung den dritten Podestplatz sichern.
An der Einzelwertung nahmen insgesamt 27 Athleten teil. Mit Fabian Schmid, sowie den aus Gundelfingen stammenden Geschwistern Johannes und Max Seifried rangieren drei Zusamturner auf den ersten Rängen.
 
Weitaus packender verlief die Saison bei den Turnern. Wie schon im Vorjahr lieferten sich die sechs verbliebenen Riegen über die ganze Saison hinweg interessante Wettkämpfe. Auf der Zielgerade konnte der TSV Wertingen die SpVgg Deiningen noch abfangen und den 1,95 Punkte Rückstand in einen 3,05 Punkte Vorsprung umwandeln.
Platz drei ging an den TV Dillingen, gefolgt vom TSV Buttenwiesen, dem TSV Wittislingen und der zweiten Riege des TVD.
Mit Matthias Wörner (TVD), Manuel Ristagno (TSV Wertingen) und Thomas Oettle (Deiningen) stehen in der Einzelwertung drei alte Bekannte auf den vorderen Rängen.

Fest in der Hand des Nachbarlandkreises waren die Bewerbe bei den C-Schülerinnen und der weiblichen Jugend.
Zwölf Riegen waren bei der weiblichen C-Jugend am Start. Es siegte der TSV Harburg vor dem TSV Monheim und der SpVgg Deiningen. Im Mittelfeldduell konnte der TV Gundelfingen den TSV Buttenwiesen noch vom vierten Platz verdrängen. Der TSV Wertingen belegte Rang sieben.
Hochspannung bis zum Schluss war in der Einzelwertung (71 Starterinnen) geboten.
Sofie Haller (TSV Monheim) gelang es im letzten Durchgang noch Jana Kling (TVG) um 0,15 Punkte vom Spitzenplatz zu verdrängen. Beide turnten aber die mit Abstand besten Tageswertungen.

Ein ähnliches Bild bei der weiblichen Jugend. Auch hier musste der TV Gundelfingen mit dem undankbaren vierten Rang vorlieb nehmen. Die Treppchenplätze gingen ins Donau-Ries. Der TSV Monheim lag am Ende vor dem TSV Nördlingen und dem TSV Harburg.
Der TV Dillingen und der TSV Wertingen landeten auf den Plätzen sieben und acht.
Im Einzelklassement durften sich Susanne Kempter und Jana Viktoria Kling (beide TVG) über den dritten bzw. siebten Platz freuen.

Weit besser lief es bei den Turnerinnen. Hier dominiert der Landkreis Dillingen.
Mit drei Tagesbestleistungen sicherte sich die Riege des TV Gundelfingen souverän die Mannschaftswertung. Die SSV Höchstädt und der TSV Wertingen folgen auf den weiteren Plätzen.
Den Titel in der Einzelwertung sicherte sich überlegen Katrin Wunderle (SSV Höchstädt). Mit Martina Hausmann, Johanna Hartmann und Julia Schaufelberger folgen gleich vier Turnerinnen aus der Gärtnerstadt auf den nächsten Plätzen.

Die vollständigen Siegerlisten gibt es auf der Homepage des Turngaus.

Viele Bilder zur Gauliga im Internetauftritt der Donauz-Zeitung.



Autor: Ingrid -- Donnerstag, April 24, 2014; 20:27:12 h

Dieser Artikel wurde bereits 3252 mal angesehen.



Kommentar zu Gauliga Finaldurchgänge 2013?

Kommentar schreiben:





Spam-Schutz

Aus Gründen der Sicherheit ist dieses Formular mit einem Schutz gegen unerwünschte E-Mails (Spam) versehen.

Damit Sie dieses Formular absenden können, tragen Sie bitte die hier abgebildete Kennzahl in das Feld darunter ein. Zugangs-Code für Formular-Übertragung


.