Nordic Walking
Die Skigemeinschaft FC/TV Gundelfingen veranstaltet regelmäßig Nordic Walking-Kurse. Anmeldung und Information gibt es unter http://www.ski-gundelfingen.de/ oder telefonisch unter der Nummer 09073/2543.

Bosseln

Die Freizeitsportgruppe geht in regelmäßigen Abständen zu unserer Behindertensportgruppe zum Bosseln. Bosseln? Was ist das denn? Viele verwechseln die Hallensportart mit einer friesischen Freiluft- und Saufveranstaltung. Damit da Klarheit herrscht hier der Link zum entsprechenden Wikipedia-Artikel.

BTV-News

Postanschrift:
TV-Gundelfingen
1. Vorstand Rudi Kaufmann
Freiherr-von-Schmid-Ring 5
89423 Gundelfingen

Access-Keypad

Alt+0
Startseite.
Alt+3
Vorherige Seite.
Alt+6
Sitemap.
Alt+7
Suchfunktion.
Alt+8
Direkt zum Inhalt.
Alt+9
Kontaktseite.
.

Saisonrückblick 2011/2012

Handballlogo

Die Handballabteilung des TV Gundelfingen blickt in diesen Wochen auf eine weitere erfolgreiche Saison zurück, für die man eigentlich wieder einen Superlativ verwenden müsste: ein Meister und ein Vizemeister in der Landesliga (der zweithöchsten Spielklasse im Jugendbereich) sowie ein Meister und zwei Vizemeister in der Bezirksoberliga sind ein Zeichen erstklassiger Jugendarbeit. Daraus kann man auch den erfolgreichen Saisonabschluss bei den Herren I und II sowie den Damen ableiten.

Beginnen wir unsere Rückschau mit den Kleinsten, den 40 Kindern, die in der E- und F-Jugend zum ersten Mal dem Handball nachjagen und sich im Tore-Werfen üben. Diese große Zahl ist ein Verdienst der vorausschauenden und vereinsübergreifenden Arbeits- und Denkweise der Abteilungsführung sowie der Trainer und Mannschaftsverantwortlichen. Unter professioneller Anleitung wird den Kindern im Schulunterricht der Handballsport nahe gebracht. Bei Kinderfest und Kinderfasching wird die Attraktivität des Vereins auch über den konkret sportlichen Bereich hinaus betont.


In der D-Jugend beginnt der Wettkampfcharakter im Ligabetrieb auf Bezirksebene. Durch die vergangene Saison wurden die Mädchen der D-Jugend von Mona Gerstmayr, Carolina Eisenkolb und Mirko Deierlein souverän geführt und konnten so am Ende verdientermaßen den Meistertitel einheimsen.

Die weibliche C-Jugend mit dem Trainerinnen-Duo Sonja Scharff und Nicole Riegg konnte berBayern-Auswahlspielerin Nina Römereits ihre zweite Saison in der Bayernliga, der höchsten Spielklasse im Jugendbereich, erfolgreich absolvieren. Am vierten Tabellenplatz hatte die Bayern-Auswahlspielerin Nina Römer aus Haunsheim maßgeblichen Anteil.

In die ausgezeichneten Resultate der weiblichen Mannschaften des TVG konnte sich auch die weibliche B-Jugend einreihen. Die Vizemeisterschaft in der Landesliga motiviert die Mädchen von Manfred Hopf und Nicole Kerler dazu in der nächsten Saison die Qualifikation zur Bayernliga zu versuchen.


Landesliga-Mannschaft der weiblichen B-Jugend
Die weibliche A-Jugend konnte ebenfalls in der Landesliga einen achtbaren Erfolg erzielen und schloss die Saison auf dem sechsten Tabellenplatz ab. Trainer Jochen Kratzsch freut sich vor allem, „die Mädchen an die Damenmannschaft herangeführt“ zu haben und Trainer Sven Schnalzger freut sich, dass ein Großteil der Mannschaft die Damen nächstes Jahr unterstützen will, um sich dort mittelfristig an den Aufstiegsrängen in der Bezirksoberliga zu orientieren.


Die männlichen Jugendlichen stehen den Mädchen in nichts nach und konnten in der abgelaufenen Spielzeit ebenfalls zahlreiche Erfolge verbuchen.


Die männliche D-Jugend, trainiert von Erwin Müller, Stefan Walper und Marco Hander, konnte genau wie die männliche B-Jugend (Trainer: Rick Ehrenpford und Dominik Brucker) den Vizemeister-Titel in der Bezirksoberliga bzw. Bezirksliga erringen.

Die Landesliga-Meistermannschaft der männlichen A-Jugend

Die männliche C-Jugend von Trainer Karl-Heinz Schweiger erzielte ebenfalls den zweiten Platz in der Bezirksoberliga und will im nächsten Jahr die Qualifikation zur Bayernliga wagen.

Die männliche A-Jugend war in der vergangenen Saison mit ihrer erfrischenden und mitreißenden Spielweise wieder ein Publikumsmagnet und wurde erneut Meister in der Landesliga. Das Trainerpaar Walter Lohner und Christof Traut verstand es Teamplayer und hervorragende Individualisten zu einem harmonischen Ganzen zu vereinen, welches mit handballerischer Klasse und großem Kampfgeist verdientermaßen am Ende als Klassenprimus fest stand. Im Laufe des vergangenen Jahres konnten einige Spieler auch schon Erfahrungen bei den Herren I und II sammeln und offenbarten so ein Potential für die kommenden Jahre.

Karl-Heinz SchweigerEine Person ist unter den genannten Trainern und Übungsleitern besonders hervorzuheben: Karl-Heinz Schweiger hat nicht nur ein Team zur Vize-Meisterschaft in dessen Liga geführt, sondern ebenfalls, zusammen mit Jürgen Hander, an Grund- und Gesamtschule die Aktion „Sport nach 1“ federführend übernommen. In den letzten Jahren hat die Handschrift von Karl-Heinz die gesamte Handballabteilung mit geprägt. Mittlerweile spielen einige seiner ehemals jugendlichen „Schützlinge“ in der ersten Herrenmannschaft und führen ihren Mannschaftsgeist und Zusammenhalt vor allem auf die Jahre als Jugendspieler bei Karl-Heinz zurück. Aber nicht nur bei den Jungen und ädchen hallt sein vorbildhaftes Wirken nach. Auch bei Trainern, Abteilungsleitern, Eltern und Betreuern leistet er mit großformatigen Mannschaftsbildern oder seinem beliebten Weihnachtszopf eine großartige Integrationsarbeit.


Die Erfolge der elf Jugendmannschaften im Spielbetrieb bezeugt die richtige „Marschrichtung“ der Handballabteilung des TVG. Auch in diesem Jahr erwarben wieder 5 Trainer die Übungsleiter-C-Lizenz und werden in Zukunft dafür sorgen, dass auch in den nächsten Jahren in Gundelfingen eine der erfolgreichsten Jugendabteilungen im Bezirk Schwaben zuhause sein wird.


Die Jugendarbeit ist im Breitensport die einzige Basis für den Erfolg im Damen- und Herrenbereich. Auch im letzten Jahr waren es fast ausschließlich Spielerinnen und Spieler, die die Gundelfinger Jugendmannschaften durchlaufen hatten, die das erfolgreiche Abschneiden ermöglichten.

Spielerin Nicole Kerler
Bruno Bamberger führte seinen Damen zum besten Saisonergebnis aller Zeiten. Am Ende landeten die Damen um Spielführerin Caro Bozenhard auf Rang 3 in der Bezirksoberliga. Gelingt im nächsten Jahr die Integration von fünf jungen Spielerinnen aus der A-Jugend ist unter Umständen noch mehr drin.

Den Herren II von Trainer Georg Bamberger gelang es dieses Jahr erstmals den unmittelbaren Wiederabstieg aus der Bezirksliga zu vermeiden. Nach einer wechselhaften Saison wurde diese Entscheidung erst am allerletzten Spieltag gegen die Reserve vom VfL Günzburg herbeigeführt. Dieser Klassenerhalt ist insofern auch kurzfristig bedeutsam, da so die jungen Spieler aus der erfolgreichen A-Jugend, die den Sprung zu den Herren I nicht schaffen, keine allzu anspruchslose Aufgabe vorfinden und so weniger wahrscheinlich mit einem Vereinswechsel liebäugeln.

Die erste Herrenmannschaft mit Trainer Oliver BleherEinen ebenfalls historischen Erfolg erzielte die erste Herrenmannschaft des Trainergespanns Oliver Bleher und Gerhard Gerstmayr. Bereits die zweite Saison konnten die Mannen um Kapitän Michael Hander in der Bezirksoberliga bestehen. Am Ende stand zwar nur ein 9. Platz zu Buche, jedoch wurden einige Spiele unglücklich und unnötig verloren, sodass ein Platz im Mittelfeld leistungsmäßig auf jeden Fall gerechtfertigt gewesen wäre. In der kommenden Spielzeit hat die Eingliederung junger Spieler aus der eigenen Jugend oberste Priorität, um die Abgänge ehemaliger Leistungsträger und Führungsspieler zu kompensieren.

Spielerin Mona Gerstmayr

Bereits im Mai beginnen die Qualifikationsturniere zur Landes- und Bayernliga, an welchen wieder viele Jugendmannschaften des TVG teilnehmen werden. Durch die Sanierung der Kreissporthalle werden die Mannschaften, vor allem in der Vorbereitungsphase, nur eingeschränkte Trainingsmöglichkeiten haben. Aber auch auf diesen Umstand werden die Trainer und Abteilungsverantwortlichen die passenden Antworten finden.

Die sportlichen Erfolge gehen beim TV Gundelfingen Hand in Hand mit einem sozialen Verantwortungsgefühl. Früh werden die Jugendlichen in die Aufgaben des Vereins mit einbezogen: als Schiedsrichter (derzeit zwölf aktive Schiedsrichter), Co-Trainer, Jugendsprecher oder bei der Mitarbeit beim Dieter-Wallat-Gedächtnisturnier, welches seit über 30 Jahren in der Gärtnerstadt ausgetragen wird und in den vergangenen Jahren bis zu 200 Mannschaften pro Jahr aus dem In- und Ausland an zwei Wochenenden beherbergt hat. Dieses Highlight und verschiedene Ski- und Wanderausflüge, Hüttenwochenden oder Fahrten zu Handball-Bundesligaspielen schaffen ein Gemeinschafts- und Verantwortungsgefühl. Somit ist der TVG ein Musterbeispiel für die Erfüllung des breitensportlichen Vereinsauftrags – noch dazu mit sportlichem Erfolg.

Die Handballabteilung des TV Gundelfingen
Die Handballabteilung des TV Gundelfingen



Autor: root -- Dienstag, Mai 07, 2013; 21:05:39 h

Dieser Artikel wurde bereits 4475 mal angesehen.



Kommentar zu Saisonrückblick 2011/2012?

Kommentar schreiben:





Spam-Schutz

Aus Gründen der Sicherheit ist dieses Formular mit einem Schutz gegen unerwünschte E-Mails (Spam) versehen.

Damit Sie dieses Formular absenden können, tragen Sie bitte die hier abgebildete Kennzahl in das Feld darunter ein. Zugangs-Code für Formular-Übertragung


.