Nordic Walking
Die Skigemeinschaft FC/TV Gundelfingen veranstaltet regelmäßig Nordic Walking-Kurse. Anmeldung und Information gibt es unter http://www.ski-gundelfingen.de/ oder telefonisch unter der Nummer 09073/2543.

Bosseln

Die Freizeitsportgruppe geht in regelmäßigen Abständen zu unserer Behindertensportgruppe zum Bosseln. Bosseln? Was ist das denn? Viele verwechseln die Hallensportart mit einer friesischen Freiluft- und Saufveranstaltung. Damit da Klarheit herrscht hier der Link zum entsprechenden Wikipedia-Artikel.

BTV-News

Postanschrift:
TV-Gundelfingen
1. Vorstand Rudi Kaufmann
Freiherr-von-Schmid-Ring 5
89423 Gundelfingen

Access-Keypad

Alt+0
Startseite.
Alt+3
Vorherige Seite.
Alt+6
Sitemap.
Alt+7
Suchfunktion.
Alt+8
Direkt zum Inhalt.
Alt+9
Kontaktseite.
.

Rudi Kaufmann macht weiter Jahresversammlung TV Gundelfingen zieht eine positive Bilanz. „Teure“ Kreissporthalle

Rudi Kaufmann, alter und neuer Vorstand
Artikel aus der Donau-Zeitung vom 15.11.2010
Von Robert Wörle
Bericht über die Jahreshauptversammlung am 28.10.2010

Der TV Gundelfingen bleibt mit 1573 Mitgliedern der größte Verein der Stadt und der zweitgrößte im Landkreis – bei stabilen Mitgliederzahlen. Dies stellte Vorsitzender Rudi Kaufmann bei der Jahreshauptversammlung im Vereinsheim zufrieden fest. Mit 618 Kindern und Jugendlichen dürfe sich der TVG auch als „größte Jugendorganisation“ Gundelfingens bezeichnen.
Nach der Begrüßung der Ehrengäste und dem Totengedenken ging Kaufmann in seinem Jahresbericht auf die sportlichen und gesellschaftlichen Aktivitäten ein. Im Rahmen des Schulprogramms „ Sport nach 1 “ schloss der TVG mit der Volksschule einen Kooperationsvertrag ab. TVG-Übungsleiter halten dort ein Handballtraining ab. Mit Stolz betrachtete der Vorsitzende, dass mittlerweile 41 lizenzierte Übungsleiterinnen und -leiter die sportliche und musikalische Ausbildung in den Abteilungen durchführen.

Turnen vor Handball und Fußball

Ein Wermutstropfen sei die „extrem hohe Belastung des Vereins durch die Gebühren, die jährlich für die Kreissporthalle anfallen“. Diese betragen laut Kaufmann rund 11,5 Prozent des Beitragsaufkommens. Ein weiteres Problem seien die Hallenzeiten. Nachdem die Handballabteilung nunmehr einige höherklassige Mannschaften hat, müsse mit den ohnehin knapp bemessenen Hallenzeiten „extrem jongliert“ werden. Die größte Abteilung sind nach wie vor die Turner mit 690 Mitgliedern, gefolgt von den Handballern (286) und Fußballern (278).

Kaufmann dankte allen Mitarbeitern im Verein für ihre Unterstützung, ebenso der Stadt. Besonders würdigte er alle, die mit Ende dieser Wahlperiode aus ihren Ämtern ausscheiden und zum Teil bis zu 30 Jahre aktiv im Ausschuss mitgearbeitet haben: Hans Stricker und Josef Eckmaier (Finanzbeisitzer), Susanne Hetzer und Erich Bachter (Beisitzer), Michael Sailer (Referat für Heim und Anlagen), Marcus Ruchti (Hauptjugendleiter). Die offizielle Verabschiedung dieser Funktionäre findet im Rahmen des Weihnachtsessens statt. Die zahlreichen Vereinsehrungen werden am 28. November während des Konzertes des Spielmannszuges im Pfarrheim durchgeführt, weitere Ehrungen im Frühjahr im Rahmen des Turn-Werbeabends.

Nach dem positiven Kassenbericht von Inge Hiltebrandt kamen die Abteilungsleiter zu Wort. Von rund 30 Musikveranstaltungen, Umzügen, und Standkonzerten erzählte Monika Berchtold über die Aktivitäten des Spielmannszuges. Ein Höhepunkt im Jahr 2009 war das Gemeinschaftskonzert mit den Spielmanns- und Fanfarenzügen von Lauingen und Dillingen.

Die Turner, so Ingrid Kling, nahmen mit sieben Riegen an der Gauliga teil. Im Frühjahr erhielt die Abteilung eine Tumblingbahn. Elf TVGler, unter ihnen „Urgestein“ Max Wetzstein, nahmen am Deutschen Turnfest in Frankfurt teil.

Eine „Erfolgsgeschichte“ nannte Alexander Bay die Entwicklung bei den Handballern, die mit den Männern in die Bezirksoberliga aufgestiegen sind und etliche Nachwuchsteams höherklassig im Einsatz haben, etwa die weibliche C-Jugend in der Bayernliga. Die A- und B-Junioren wurden Meister der Landesliga. Bay schnitt auch die bereits von Kaufmann erwähnten Einschränkungen im Trainingsbetrieb an.

Roman Berchtold von der Fußball-Abteilung blickte mit Stolz auf seine sieben Jugendmannschaften, in denen rund 100 Kinder und Jugendliche aktiv sind. Beide Seniorenteams schlossen die Saison mit Plätzen im vorderen Mittelfeld ab. Auch die AH zeige mittlerweile wieder erfreulich viel Leben.

Benjamin Mogel musste berichten, dass die Baseball-Senioren wegen Spielermangel aus der Landesliga abgemeldet wurden. Immerhin: Die Jugend befinde sich im Aufwind. Manfred Gallenmüller sprach die Aktivitäten der Versehrtensportgruppe bei Gymnastik, Wassergymnastik, Kegeln, Bosseln und Radfahren an. 40 der 66 Mitglieder nehmen aktiv am Sportbetrieb teil.

Stefan Reisgies von der Schwimmgemeinschaft TV-FC hielt beeindruckende Zahlen bereit: Seine Schwimmer gingen in 45 Wettkämpfen 459 Mal an den Start, was einer Steigerung um 24 Prozent gegenüber 2008 entspreche. Drei Mal erreichte Mareike Wolf eine Platzierung in der bayerischen Bestenliste, Franziska Joas gar sieben Mal.

Schlussendlich beleuchtete Edi Niederwieser in Vertretung von Wolfgang Baur die Aktivitäten der Ski-Gemeinschaft TV-FC. Die traditionelle Fahrt zum Kronplatz war mit 63 Personen ausgebucht, verschiedene Skikurse wie gewohnt gut besucht. Außerdem wurden im Jahr 2009 53 Sportabzeichen abgelegt.

Den Neuwahlen gingen die Grußworte voraus. Christoph Hald von der Brauerei Hald dankte dem TVG für die Zusammenarbeit und überreichte eine Spende über 250 Euro. Bürgermeister Franz Kukla bezeichnete es als Glücksfall für den Verein, dass sich Rudi Kaufmann für weitere drei Jahre als Vorsitzender zur Verfügung stelle. Auch BLSV-Kreisvorsitzender Alfons Strasser begrüßte es, dass das „150-Jährige“ im Jahr 2013 mit Kaufmann als TVG-Chef gefeiert wird. Er versprach, die Kritik zu den Gebühren der Kreissporthalle an die entsprechenden Stellen weiterzutragen.

Beitragserhöhung einstimmig beschlossen

Durch die reduzierten Staatsmittel, hohe Energiekosten und nicht zuletzt den immensen Hallenkosten, so Rudi Kaufmann, sehe sich der Verein nach sieben Jahren gezwungen, die Beiträge um 50 Cent pro Monat zu erhöhen. Dieser Antrag wurde der Versammlung vorgestellt und von dieser einstimmig befürwortet. Kaufmann präsentierte noch ein Geschenk von Werner Böswald: eine alte Urkunde des TV Gundelfingen. Diese wird an die TVG-Archivare übergeben. In seiner Vorschau erwähnte Vorsitzender Kaufmann den TV-Ball 2011 mit der „Joe Gleixner Big Band“. Für das 150-jährige Vereinsjubiläum 2013 wird von Max Wiehler eine Chronik erstellt.

Autor: root -- Mittwoch, Mai 04, 2011; 10:09:23 h

Dieser Artikel wurde bereits 7092 mal angesehen.



Kommentar zu Rudi Kaufmann macht weiter Jahresversammlung TV Gundelfingen zieht eine positive Bilanz. „Teure“ Kreissporthalle?

Kommentar schreiben:





Spam-Schutz

Aus Gründen der Sicherheit ist dieses Formular mit einem Schutz gegen unerwünschte E-Mails (Spam) versehen.

Damit Sie dieses Formular absenden können, tragen Sie bitte die hier abgebildete Kennzahl in das Feld darunter ein. Zugangs-Code für Formular-Übertragung


.